Immobilienbewertung

 

Finden Sie sich in den Fragen und aufgeführten Punkten wieder?

 

  • Was ist Ihre ausgesuchte Kaufimmobilie oder Ihr persönliches Eigentum wert?
  • Sie wollen Ihre Immobilie per Schenkung oder Vererbung an Ihre Nächsten geben und möchten den Wert dieser wissen
  • Sie planen einen Kauf oder Verkauf einer Immobilie und sind sich nicht sicher, wie hoch ist der richtige Kaufpreis/ Verkaufspreis?
  • Wie schnell verfolgt einen Käufer die Frage "Habe ich nun zu viel gezahlt“ oder den Verkäufer "Habe ich nun zu wenig erhalten?"

 

 

Welcher Wertermittlungstyp ist der passende?

 

Der Wert einer Immobilie hängt von vielen Faktoren ab. Von der Grundstückslage, -größe und-form, dem Bodenrichtwert und Liegenschaftszins, der Nachfrage in der Region für Wohnraum, dem Baujahr, von der Bebaubarkeit des Grundstücks, der Wohnfläche und dem baulichen und energetischen Zustand der Immobilie - um nur einige Kriterien zu nennen.

 

Eine Wertermittlung wird beispielsweise im Bereich der Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften oder bei Eigentumswohnungen in der Regel durchgeführt, wenn das Objekt versteigert oder vererbt werden soll, oder bei steuerlichen Sachverhalten.

 

Eine Verkehrswertermittlung empfiehlt sich u. a. bei außergerichtlichen Streitigkeiten, wenn zum Beispiel unterschiedliche Meinungen über den richtigen Verkehrswert der Immobilie bestehen. Wenn Sie jedoch nur einen guten Anhaltspunkt brauchen, reicht Ihnen meistens die kostengünstigere Wertschätzung aus.

 

 

 

Ihr Nutzen

 

Ein Gutachten schafft gerichtsfest Klarheit über einen erheblichen Vermögenswert bzw. langfristige Zahlungsverpflichtungen.

 

Die Veräußerung einer Immobilie bedeutet Tausch eines Sachwertes gegen eine beträchtliche Geldsumme; hier muss nichts verschenkt werden. Mit der Klarheit über den Verkehrswert Ihres Objektes verhandeln Sie besser, lassen keinen Zweifel an Ihren Vorstellungen aufkommen, und stellen nicht selbst die Werthaltigkeit der Immobilie in Frage; Sie müssen immerhin einer Flut von Argumenten standhalten, die nur den Zweck der Preisreduktion verfolgt.

 

Die Festsetzung der Erbschaftssteuer oder Schenkungssteuer ist gegenüber dem Finanzamt neu argumentierbar (Niederstwertprinzip) und kann u.U. Steuern sparen helfen.

 

Sie haben eine Immobilie entdeckt, welche Sie demnächst erwerben wollen. Sie wissen, dass Banken i.d.R. nur ca. 60 % des Beleihungswertes finanzieren. Die benötigten, theoretischen 40 % Eigenkapital sind langfristig anderweitig gebunden. Sie glauben aber, ein Renditepotential entdeckt zu haben, welches durch Ihre gezielte Restrukturierung oder Projektentwicklung umgesetzt werden kann. Durch eine sachverständige Standortanalyse und ein Verkehrswertgutachten mit ertragsorientierten Schwerpunkten kann ein Kreditinstitut zum einen den Beleihungswert überdenken oder ggf. mehr als 60 % finanzieren, da die Kreditrisiken ggf. positiver eingeschätzt werden oder der Beleihungswert korrigiert werden kann. Sinngemäßes gilt für Bau- und Sanierungsengagements. Sie selbst erhalten vom Marktgeschehen um „Ihr“ Objekt einen Expertenbericht und ein Gutachten, welche beide bei Ihren Erwerbsentscheidungen behilflich sein können.

 

Nutzen Sie diesen Vorteil.